Veggie Community - weil Liebe nicht derartig blind ist

Menü

Entdecker

  • 54
  • männlich
  • Bremen, Bremen, Deutschland

Info

Sternzeichen
Widder
Suche...
  • was sich ergibt (Männer)
  • was sich ergibt (Frauen)
  • Date (Männer)
  • Date (Frauen)
  • Beziehung (Frauen)
  • Polyamor (Männer)
  • Polyamor (Frauen)
Ernährung
Vegetarier
Stadt
Bremen
Region
Bremen
Land
Deutschland
Zigaretten
Nichtraucher
Alkohol
kein Alkohol
Religion
Buddhist
politische Ansichten
  • links
  • grün
  • unpolitisch
Beziehungs­status
in einer polyamoren Beziehung
Kinder
Nein, und ich will keine
Körpertyp
durchschnittlich
Größe
6'1"(185cm)
Haarfarbe
dunkel-blond
Augenfarbe
blau
Mitglied seit
15.06.10
Letzte Änderung
27.12.14
Letzter Login
In den letzten sechs Monaten

Allgemein

Ich in drei Worten...

Neugierig  Kuschelig  Liebevoll

Das macht mich aus...

PAUSE

20.12.2010
Habe in einer schlaflosen Nacht das Buch "The ethical Slut" durchgelesen und bin ganz begeistert davon was ich dort an Ideen, Denkansätzen und gelebter Liebe und Sexualität gefunden hab. Ich fühle mich damit sehr wohl und das Buch wird mir und den Menschen, mit denen ich in Kontakt bin sicherlich auch sehr helfen. Bin aber immer noch neugierig auf bereichernde Kontakte, die Zeit ist der limitierende Faktor, die Liebe ist unbegrenzt.

Jetzt aber, mein eigentlicher Wunsch:
Sehnsucht danach, endlich anzukommen, ganz eingelassen mit Dir die Welt entdecken.

Aber auch: Liebe, Kuscheln und Sexualität mit mehreren Menschen teilen.

Ja, ich weiß, die meisten Frauen (und Männer wohl auch) suchen sexuelle Monogamie. Wenn ich hier schreibe, daß ich so kuschelig bin, daß ich auch gerne mal einen Menschen links und einen anderen rechts neben mir bekuscheln möchte, ist es der KO. Aber was soll ich lügen, es war und ist sooooo schön.

Ob Mann oder Frau ist da gar nicht so wichtig; liebevoll, das ist entscheidend. Anfänglich hatte ich meine sexuelle Orientierung hier als hetero angegeben, nach einigen Überlegungen und Diskussionen, weil ich doch auch gerne mit Männern kuschel und mir auch erotische Begegnungen gut vorstellen kann, die auf ? gesetzt, weil mir nicht so richtig klar ist, wo ich da eigentlich bin. Die schöne Begegnung in unserem Rudel hat mir aber dann klar gemacht, daß ich mir auch eine liebevolle erotische Freundschaft mit einem Mann wünsche, der unsere Liebe(n) noch bereichern kann. Also habe ich mich jetzt für bisexuell entschieden, auch wenn ich nicht sicher bin, ob das irgendwas ändert.

Ja, es hat etwas verändert, es hat wohl ein Mißverständnis verursacht. Meine sexuelle Präferenz geht schon eindeutig zu Frauen, und mit denen möchte ich durch's Leben gehen, aber ich kann mir auch erotisch kuschelige Freundschaften mit liebevollen Männern vorstellen. Rein sexuelle Begegnungen suche ich nicht, weder mit Männern noch mit Frauen.

Und weil das hier wohl gelegentlich so interpretiert wurde: Nein, ich habe keinen Notstand, weder sexuell noch beim Kuscheln. Und es ist mir überhaupt nicht egal, mit wem ich kuschel, Offenheit und Verbindung sind unerläßlich. Bedürftig im negativen Sinne war ich Anfang 20, jetzt sind es schöne spannende energetische Erfahrungen, auf die ich neugierig bin. Und es ist sehr wohl möglich, auch mit mehreren Menschen in die Tiefe zu gehen, nach meinem Empfinden verstärkt die Polyamorie dieses sogar, weil es immer darum geht zu spüren und sich mitzuteilen, das hatte ich früher nicht so intensiv erlebt.

In meinem Leben war ich eigentlich nie so richtig monogam. In den Anfangsjahren habe ich mich nicht getraut, dies meinen Partnerinnen zu erzählen, schließlich ist in dieser Gesellschaft Monogamie die offizielle Norm. Mittlerweile bin ich selbstbewußt und verstecke das nicht mehr. Ich war und bin immer noch der Meinung, es könnte (und müßte) Freundschaften geben, die Kuscheln und Sexualität nicht ausschliessen, ebenso, wie Liebe nicht auf einen Menschen eingeschränkt sein muß. Bestätigung habe ich dafür nicht bekommen, nur teilweise harsche Kritik.

Im Lotuscafe bin ich Menschen getroffen, die nicht nur ähnliche Einstellungen haben, ein singendes Reptil aus Hannover hat mir sogar gezeigt, daß es in der Wikipedia einen Eintrag über das Thema Polyamorie gibt. Jetzt weiß ich, ich bin mit meinen Vorstellungen nicht alleine, DANKE!

E-Book zum Download für alle Polyamorie-Interessierten
Für alle, die sich für Polyamorie interessieren, entweder, weil sie schon selber so leben oder wissen wollen, wie andere es schaffen oder...

Über die Polyamoriemailingliste habe ich von der Autorin eine Mail mit folgendem Inhalt bekommen

"Das Buch ‘Ich liebe zwei Männer. Polyamorie, lieben ohne Grenzen’ ist jetzt übersetzt ins Deutsche! Und eine informelle Version des E-Books (PDF) ist fertig. Dieses E-Book biete ich dir kostenlos an, weil ich möglichst vielen Personen zeigen möchte, dass es möglich ist, grenzenlos zu lieben und weil ich diesen Personen eine Hilfestellung bei der praktischen Umsetzung bieten möchte. Kennst du andere Personen, denen du mit diesem E-Book eine Freude machen würdest? Schicke es dann weiter. Link und Webseite auf Anfrage.

Mir hat das Buch gut gefallen und von einer Freundin habe ich diese Rückmeldung bekommen, keine LC-PN nur so zur Info:

"Den Buchlink habe ich mal angefangen zu lesen. Sehr offen, gut zu lesen. Und völlig nachvollziehbar.
Es ist das erste Mal, dass ich mich wirklich mit dem Thema freie Liebe auseinandersetze. Bisher dachte ich immer, wenn ein Partner sich nach jemand anderem umschaut, muss doch irgendwas in der Beziehung nicht ganz stimmen. Aber es kann eben anders sein, das wird mir mehr bewusst. Und es ist eine große Freiheit, wenn einfach alles so sein darf, wie es sich zeigt, sich niemand verbiegen muss. Es ist eigentlich der natürlichere Zustand, denn alles, was mit Zwang zu tun hat, wird die Liebe vertreiben." Mit 2 wundervollen Frauen aus dem Lotuscafe hatten wir ein aufregendes, entdeckungsreiches, sehr liebevolles und kuscheliges Wochenende miteinander verbracht und ein bezeichnendes Zitat war: "Die monogamen Heteras wissen ja gar nicht, was ihnen entgeht". Auch wenn sich das in dieser Konstellation wohl nicht wiederholen wird, so bin ich doch sehr dankbar für diese neue Welt, die sich uns eröffnet hat.

Vielen Dank an die liebevolle Sommerin, die mich wieder an die Kuschelzeit hier in Bremen (einfach mal gurglen oder im Schaufenster gucken) erinnert hat, kannte ich mal, war aber in Vergessenheit geraten. Ich war dort und es war einfach nur großartig. Mit freundlicher, achtsamer Energie wurde ich beschenkt und bekuschelt. Wer liebevolle Berührungen mag ist hier richtig. Ich geh da jetzt immer hin, wenn ich es einrichten kann.

Die Frau, mit der ich die Welt entdecken kann, fehlt noch, siehe auch unten "Ansonsten".

Vielleicht hast Du ja auch Lust, Dich mit mir über Deine Erfahrungen/Vorstellungen zu diesem Thema auszutauschen.


Ansonsten suche ich aber die Abenteurerin zum Durchqueren der Wüsten, Trekken im Himalaya, Klettern in den Alpen, Obertonsingen in Tuva, Meditieren in Indien, Skilaufen auf den Lofoten. Und das ist nur die Kurzversion ;-) Na, paßt alles nicht zusammen, was?

Ach ja, nachts möchte ich mich im Löffelchen innig bei Dir anschmiegen und Du solltest auch das Bedürfnis haben, damit es sich auch schön geborgen anfühlt für uns beide.

Am wichtigsten ist aber, daß die Energie zwischen uns fließt. Das läßt sich nur im Gegenüber sein merken. Und das habe ich (leider?) nur extrem selten erlebt. In Deinen Augen versinken... Seufz!

Tantra möchte ich gerne auch mit einer offenen Frau entdecken, auch wenn ich noch keine so klaren Vorstellungen habe was das genau eigentlich ist. Einen Samstag hatte ich mal bei Eva Szabo mitgemacht, aber danach fehlte mir die passende Partnerin.

Tja, da gibt es sicher nicht viele passende Frauen, wenn überhaupt eine.

Wenn sich keine findet, auch ok, ich hab auch so genug vor im Leben. Wobei, schöner wär's wohl doch.

Ach ja noch'n paar KOs, BBL = Ich trage eine Brille, habe Bart & Lange Haare *grins* Ach ja, TV hab ich auch nicht daheim, aber das sollte hier wohl kein KO sein.

Aber ich bin ja nicht auf das Finden "DER" einen (oder anderen *zwinker*) Frau oder Kuscheln fixiert, wer sich auch für Kirtans, Bhajans, Sikkhismus, Sufis, Musik machen und Tanzen interessiert, mag sich gerne melden.

Ich mag

Ankommen
Berge
Bhangra
Blues
Bollywood
Buddhismus
Grünen Tee
Himalaja
Indien
Island
Klettern
Kuscheln
Küssen
Lieben
Nepal
Neugier
Norwegen
Räucherstäbchen
Reisen
Schneesturm
Sex
Sinnlichkeit
Skilaufen
Tanzen traditioneller Tänze (Könnte auch als Volkstanz bezeichnet werden, aber die meisten haben leider nur negativee Assoziationen hierzu)
Traditionelle Musik
Trekking
Vegetarisches
Vulkane
Wachstum
Zusammengehören

Ich will demnächst mit Sackpfeife anfangen und Bourrées, Mazurkas und Schottische spielen. Momentan experimentier ich mit Stimme, Didge und Obertonflöte.

Ich suche...

Gerade nichts.

Früher Die Frau für alles, Weltreise und Tantra inbegriffen.