Veggie Community - weil Liebe nicht derartig blind ist

Menü

Flanker

  • 25
  • weiblich
  • Tübingen, Baden-Württemberg, Deutschland

Info

Ernährung
Veganerin
Stadt
Tübingen
Region
Baden-Württemberg
Land
Deutschland
Zigaretten
Nichtraucher
politische Ansichten
  • Andere
Beziehungsstatus
in einer Beziehung
Kinder
Nein, aber ich möchte noch welche
Größe
5'6"(168cm)
Haarfarbe
dunkel-braun
Augenfarbe
Haselnußbraun
Mitglied seit
29.03.13
Letzte Änderung
02.06.17
Letzter Login
Im letzten Monat
Letzter Chat Login
Vor über einem Jahr

Allgemein

Das macht mich aus...

Drei Worte sind zu wenig für mich :D
Ich würde sagen ich bin:

- aufgeschlossen
- eifersuchtsfrei
- ehrlich
- unpünktlich
- diskussionsfreudig
- engagiert
- verpeilt
- belastbar
- tolerant
- anpassend, aber auch rebellisch *g*
- mittelgroß
- korporiert




Utilitaristisch, ich versuche also nach größtem Gesamtnutzen zu Handeln. Nutzen ist natürlich fast immer subjektiv, außerdem ist es oft der Fall, dass andere mehr Nutzen von etwas haben, was mir nicht oder kaum schadet. Daher wirke ich auf andere oft selbstlos.
Da manche Dinge oft eine irrelevanten Nutzenunterschied haben bin ich in kleinen wie auch in großen Entscheidungen oft sehr unschlüssig.
Übrigens bin ich gepierct und tättowiert und trage einen Sidecut ;-)

mein "Werdegang":
Meine erste vegetarische Phase hatte ich 2007 mit noch 15 Jahren. In diesem Jahr habe ich 4 Wochen lang die christliche Fastenzeit mitgemacht. Kein Fleisch, Fisch, Schokolade, Alkohol und jegliche sexuellen Handlungen.
Im Folgejahr habe ich zusätzlich auf das Rauchen verzichtet.
2009 erhöhte ich auf 5 Wochen.
2010 dann 7 Wochen im Wochentakt abwechselnd vegetarisch, vegan, nur Obst und Gemüse, nur Gemüse, wieder Obst dazu, vegan, vegetarisch. Außerdem verzichtete ich in der gesamten Zeit auch auf Koffein, Nikotin, Medikamente, Drogen.
Ab hier begann ich mich im Internet zum Thema Veganismus zu informieren.
2011 dann 10 Wochen vegan, weil ich im Vorjahr gemerkt habe, dass mir vegan am besten gefallen, da vegetarisch kaum eine Einschränkung war und man bei Obst und Gemüse ja den ganzen Tag essen kann und nicht satt wird. Vegan ist da ein guter Mittelweg.
In diesem Jahr habe ich als Fazit gemerkt, dass mir Fleisch und Fisch nicht mehr schmeckte, ich es sogar richtig ekelhaft finde und es in mir sehr negative Assoziationen weckt. Daher weiß ich jetzt auch, dass es für mich überhaupt kein Problem darstellt den Rest meines Lebens auf diese Nahrungsmittel zu verzichten.
Bis zu meinem Auszug im Oktober habe ich hin und wieder die Essensreste meiner Schwester gegessen, was mich dann doch immer mehr anekelte und negative Assoziationen in mir weckte. Auch, wenn ich Gummibärchen gegessen habe, bekam ich ein schlechtes Gewissen. Außerdem habe ich es beibehalten für zu Hause nur Sojamilch zu trinken und als ich von zu Hause auszog, habe ich in meiner Wohnung nur noch vegane Lebensmittel gehabt und ansonsten vegetarisch gelebt.
2012 war ich 3 Monate (12 Wochen) vegan. Ansonsten habe ich auch wie jedes Jahr auf all die anderen Dinge verzichtet, außer, dass ich dieses mal nicht keusch geblieben bin. Außerdem habe ich ab diesem Jahr begonnen darauf zu achten nur noch vegane Kosmetik, Putzmittel usw. zu kaufen und möglichst selten in Klamottenläden zu gehen, da die Kinderarbeit, die dahinter steckt. Wenn Menschen Tiere sind, dann ist doch auch die Ausbeutung von Menschen genau genommen auch nicht vegan. Daher versuche ich mich darüber zu informieren, wie die Unternehmen, die Produkte herstellen, die ich konsumieren möchte, mit Menschen umgehen. Das ist natürlich nicht so einfach und da ich nicht wahnsinnig viel Zeit hineinstecke, unterlaufen mir in diesem Punkt noch sehr häufig Fehler.
Wenn ich danach auswärts gegessen habe, wählte ich oft die vegetarische Alternative, da mir zum Beispiel Käse viel zu gut schmeckt. Dafür schmeckt mir aber Milch überhaupt nicht mehr.
Dieses Jahr waren es 15 Wochen vegan, und wieder alle anderen Verzichte.
Ich versuche jetzt möglichst vegan zu leben, was mir aber noch nicht komplett gelingt, da ich, wenn ich mit Freunden unterwegs bin und etwas angeboten bekomme, was Milch oder Eier enthält nicht nein sage. Eier pur gehen bei mir aber auch gar nicht mehr.
Was den Honig angeht, so lehne ich ihn in der Fastenzeit komplett ab, kaufe ihn auch sonst gar nicht ein, aber wenn irgendwo welcher drin ist kümmert es mich nicht.
Hier in China ist, was Kosmetik, Putzzeug und so angeht, alles etwas schwieriger. Daher kaufe ich während diesem halben Jahr eben einfach irgendwelche möglichst günstigen Produkte. Auch bei Klamotten bin ich sehr ignorant und kaufe alles auf dem Fakemarkt und handle die Preise richtig tief herunter. Ich weiß, dass das echt nicht in Ordnung ist. Aber gute teure Kleidung zu kaufen, die ich nachher gar nicht alle in den Koffer bekomme, ist auch nicht so cool. Da nehme ich eben den Billigscheiß, der mir nach einigen Wochen wieder kaputt geht und kann es dann hier lassen, manches auch einfach den Obdachlosen auf der Straße geben.
Auf lange Sicht will ich komplett vegan sein. Aber ich weiß, dass ich es noch nicht kann. Käse, Schokolade, Kuchen, etc. schmecken mir einfach zu gut, als dass ich es ablehnen würde, wenn es mir angeboten wird oder es kostenlos ist. Dennoch habe ich kein Problem damit Monate lang darauf zu verzichten. Aber eben auch, weil ich im Hinterkopf habe, dass ich irgendwann wieder darf/kann/will. Glücklicherweise war es aber bei Fleisch, Fisch, Gummibärchen, Milch (pur, bzw., wenn man sie raus schmeckt), Eier (so, dass man sie direkt schmeckt) so, dass ich nicht mehr will und daher hoffe ich, dass das mit den übrigen Dingen auch klappen wird oder es einfach mehr günstige, gut zugängliche Ersatzprodukte gibt.

Update 2017:

Seit 1 1/2 Jahren hat die endgültige Umstellung zur veganen Ernährung endlich geklappt. Käse reizt mich gar nicht mehr und auch sonstige Produkte mit tierischen Inhaltsstoffen lass ich locker links liegen. =)

Ich suche...

gute Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel und co in Peking ^^
Bin nämlich gerade für mein Auslandssemester hier und möchte natürlich so gut es geht viel selbst kochen. Und auch so, dass meine drei omnivoren Mitbewohner auch was davon haben =)
Wenn ich nicht gerade in Asien bin, studiere ich an der Uni Tübingen oder bin in meiner Heimat in Südbaden.

Update 2017:

Ich wohne wieder in Tübingen und suche nichts konkretes ^^

Charakter

Dieser Inhalt ist leider nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Du kannst dich jetzt registrieren. Es braucht weniger als 2 Minuten ist völlig kostenlos.

Vorlieben

Dieser Inhalt ist leider nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Du kannst dich jetzt registrieren. Es braucht weniger als 2 Minuten ist völlig kostenlos.

Philosophie

Dieser Inhalt ist leider nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Du kannst dich jetzt registrieren. Es braucht weniger als 2 Minuten ist völlig kostenlos.

Liebe

Dieser Inhalt ist leider nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Du kannst dich jetzt registrieren. Es braucht weniger als 2 Minuten ist völlig kostenlos.

Interessen

Dieser Inhalt ist leider nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Du kannst dich jetzt registrieren. Es braucht weniger als 2 Minuten ist völlig kostenlos.