Veggie Community - weil Liebe nicht derartig blind ist

Menü

Kamil90

  • 27
  • männlich
  • Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Info

Sternzeichen
Fische
Suche...
  • Freunde
  • was sich ergibt (Frauen)
  • Date (Frauen)
  • Beziehung (Frauen)
Ernährung
Vegetarier
Stadt
Köln
Region
Nordrhein-Westfalen
Land
Deutschland
Zigaretten
Nichtraucher
Alkohol
in Gesellschaft / bei Parties
politische Ansichten
  • liberal
  • grün
Beziehungsstatus
Single
Kinder
Nein
Körpertyp
schlank
Größe
5'7"(170cm)
Kleidungsstil
lässig
Haarfarbe
braun
Augenfarbe
blau
Mitglied seit
11.11.14
Letzte Änderung
24.03.17
Letzter Login
In den letzten drei Monaten
Letzter Chat Login
Vor über einem Jahr

Allgemein

Ich in drei Worten...

optimistisch  empathisch  nostalgisch

Das macht mich aus...

Hm, so richtig auf den Punkt gebracht? Oh je - Bedrängnis, Bedrängnis, Bedrängnis...na gut, versuche ich's mal.

In erster Linie bin ich ein sehr optimistischer und lebensbejahender Pianist, der froh ist, diese Bühne des Lebens betreten zu dürfen, stampfe dementsprechend meistens mit einem Lächeln durch die Welt und verstehe es ganz gut, mich zu beschäftigen und bei Laune zu halten.

Ich habe das Gefühl, es fällt mir relativ leicht, jeder Person offen und nett zu begegnen - so wie die meisten es sicherlich auch verdient haben ; ich kann mich gut in andere hineinversetzen und deren Perspektive übernehmen oder Perspektiven aufdecken, die man vorher so nicht wahrgenommen hat, den Menschen aufmerksam zuhören und so habe ich schon öfter den Spruch gehört, ich hätte eigentlich Psychotherapeut werden sollen (Gott bewahre!).

Was mich sonst ausmacht? Ich bin ein melancholischer Mensch, voller Sentimentalitäten, der den Blick zurück liebt. Ein Pfad, auf dem man sich manchmal verlieren kann, doch glücklicherweise gibt es genug Anker, die mich zurück in den Moment ziehen.

Ich suche...

... vor allem nach Menschen - in welcher Form auch immer der Kontakt sich gestalten wird - die ähnlich ticken wie ich, optimistisch aufs Leben blicken und die etwas neugierig auf mich geworden sind. Dann stehen die Chancen sehr gut, dass die Neugier auf Gegenseitig beruhen wird.

Charakter

Was bringt dich zum Lachen?

Selbstironie, Menschen mit einem sympathischen Knall, das Lachen anderer ; Offenherzigkeit ; mein Hund ; Regen, wenn ich gerade meinen Schirm vergessen habe :D

Was bringt dich zum Weinen?

persönliches Drama, emotionale Filme, - viel häufiger aber Glück

Wovor hast du Angst?

Irgendwann auf meinem Totenbett das Gefühl zu haben, mein Leben nicht ausgelebt zu haben ; auf diesem Planeten keinen kleinen Fußabdruck zu hinterlassen ; meine Hände in einem Unfall zu verletzen (jaja, alte Pianisten-Angst ;) ) ; Hornissen

Was bringt dich auf die Palme?

Krieg; Unfähigkeit von Politikern ; die menschliche Natur ; Ignoranz ; Menschen, die im Schneckentempo die Bürgersteige dieser Welt besetzen ; Bürokratie ;

Vorlieben

Was machst du in deiner Freizeit?

Musik ist und bleibt meine große Leidenschaft - nach fast 20 Jahren wird man das Klavierspielen einfach nicht mehr aus mir rauskriegen können und so finde ich immer wieder Spaß dran, mich an die Tasten zu setzen und neue Stücke zu üben, zu improvisieren, dazu zu singen etc. Wenn die Tasten mal den Saiten weichen müssen, schnall ich mir auch mal meine Gitarre um und versuche seit nun etwa zwei Jahren mich auch auf diesem Instrument auszutoben. Man könnte mich vermutlich in eine einsame Hütte mit bloß einem schönen Flügel (und einem Kamin) einsperren und ich würde nicht sonderlich unglücklich werden können ;-)

Wenn man mal das Studium - welches mir eigentlich viel Spaß bereitet - als Freizeitbeschäftigung ausklammert, kommt sonst noch das übliche zusammen: lesen, schwimmen, spanisch lernen mit Leuten ausgehen, nächtliche Spaziergänge - aber eine weitere Leidenschaft stellt wohl die Wunderwelt des Kinos und Films dar. Ich versuche mich filmisch immer weiter zu bilden, schreibe gerne über die Filme, die ich gesehen habe und was sie in mir ausgelöst haben, führe meinen eigenen Filmpodcast und mag neben der Action im Alltag auch vor allem das Gesamtpaket: das Planen eines gemütlichen Abends - lecker kochen, ein Glas Wein, ein Bierchen oder auch einen Tee und zu einem guten Film den Tag komfortabel ausklingen lassen.

Ohne was gehst du nie aus dem Haus?

Musik, Podcasts - etwas womit ich den Alltagslärm um mich herum zumindest etwas herausfiltern kann. Das Lächeln auf den Lippen versuche ich mir auch beizubehalten, wenn die Haustür sich hinter einen schließt.

Welche Musik hörst du gerne?

Sehr viel klassische Musik - hauptsächlich die großen Drei: Bach, Beethoven und Chopin.
Ansonsten stehe ich im Kontrast aber auch total auf lateinamerikanischen Jazz, in dem eine Menge Feuer steckt!
Ansonsten gerne auch großen Big Band-Sound, Michael Jackson, Jamiroquai, Musik mit reichhaltigen Harmonien, aber auch fetzigen Beat - solange es sich nicht zu überproduziert anhört. Mit der Top 50 der aktuellen Charts werde ich deshalb selten zurecht kommen.

Was ist dein Lieblingsfilm, -Sendung, -Buch?

Lieblingsfilme: Der Pianist ; Before Sunrise ; Chungking Express ; Chihiros Reise ins Zauberland ; Inside Llewyn Davis ; Das Fenster zum Hof ; Pulp Fiction ; Her ; Synecdoche New York ; Pather Panchali ; The Apartment ; Come and See ; To be or not to be ; City Lights ; Black Swan ; Paths of Glory ; Late Spring ; There will be blood ; Whiplash ;

Lieblingsserien: Six Feet Under ; Sherlock ; Firefly ; Breaking Bad ; How I met your mother ; Twin Peaks ; Lost ; Modern Family ; Stromberg ; Scrubs

Lieblingsbücher: Naokos Lächeln, Der Steppenwolf ; Die Leiden des Jungen Werther ; Der Schwarm ; A long way down ; Harry Potter
Ansonsten gerne Sachbücher und Biographien

Philosophie

Was bedeuten dir Freunde und Familie?

Ich habe schon einige Situationen und Krisen erlebt, wo ich mir eingestehen musste, wie wichtig Freunde und Familie dabei sind, einen wieder zurück auf den richtigen Pfad zu holen, wenn man kurzzeitig die Orientierung verliert. Was sie in mir auslösen? Ein großes Maß an Dankbarkeit.

Wie wichtig ist dir die Meinung anderer?

Wir alle stellen des anderen Spiegel dar - ob wir wollen oder nicht - und ich halte den radikalen Individualismus im Sinne von "eure Meinung bedeutet mir nichts und das ist auch gut so!" für glatten Unfug, von dem sich kaum jemand aufrichtig freisprechen kann. Natürlich soll man vor allem seiner inneren Stimme vertrauen und das tun, was das Gewissen einem aufträgt, doch sich komplett von der Meinung anderer abzusprechen, sehe ich als unrealistisch an. Aber warum muss das schlimm sein? Ein gewisses Maß an Offenheit hat noch nie jemanden geschadet und sollte eher als Chance angesehen werden.

Glaubst du an das Schicksal, Vorhersehung oder die Sterne?

Eigentlich missfällt mir der Gedanke mein Leben nicht unter eigener Kontrolle zu haben und so etwas wie dem Schicksal einfach nur ausgeliefert zu sein. Ich glaube an den freien Willen, auch wenn wir manchmal in unseren Möglichkeiten sehr eingeschränkt und schon so geprägt sind, dass der freie Wille wie eine Illusion erscheint.
Auf der anderen Seite erlebt man doch ständig Situationen, die einen auch schon mal daran zweifeln lassen und wo man sich fragt, ob wir nicht doch irgendwie mit bestimmten Personen und Konstellationen an einem Faden hängen, der uns auf mysteriöse Art schicksalhaft verbindet. Meine endgültige Antwort wird mir hoffentlich noch das Leben selbst liefern.

Liebe

Liebe ist...

Liebe ist etwas ganz wundervolles, was uns über uns selbst hinauswachsen lässt und wofür ich diesem Gefühl unendlich dankbar bin. Und auch wenn manchmal großes Unglück, Schmerz und Trauer aus eben diesem Empfinden hervorgeht, bin ich selbst dann noch froh, so etwas überhaupt empfinden zu können, statt das kalte Nichts.

Woran erkennst du deinen Traumpartner?

Was will man hier von mir hören? Mein Traumpartner spielt Oboe, hat Sommersprossen und ist Expertin in Sachen Kopfhaut-Massagen?
Jeder hat wohl seine Vorstellungen, aber prinzipiell - obwohl ich mich als hoffnungslosen Romantiker bezeichnen würde - glaube ich nicht an Liebe auf den ersten Blick. Meine Traumpartnerin würde ich also vermutlich erst erkennen, wenn ich nach einiger Zeit merke, wie wohl ich mich in ihrer Gegenwart fühle und wie leicht es mir fällt Oberflächlichkeiten abzulegen und ich selbst zu sein, ohne das Gefühl zu haben, mich in irgendeiner Form verstellen zu müssen.

Wie sieht deine Wunschbeziehung aus?

Eine Beziehung konkret zu beschreiben, bei der man noch keinen konkreten Partner vor Augen schweben hat, ist meiner Meinung nach nicht sonderlich sinnvoll, also beschreibe ich lieber, wie ich so in einer Beziehung ticke:
Ich bin treu, baue auf Vertrauen und sehe es als meine Aufgabe an, meiner Partnerin zu zeigen, dass sie stets mit meiner Loyalität rechnen kann. Ich versuche immer wieder für kleinere romantische Einfälle und Überraschungen im Alltag zu sorgen, denn wenn ich eines gelernt habe, dann dass man Liebe und Beziehung nicht als selbstverständliche Energiequelle ansehen kann, die sich immerzu selbst versorgt, ohne dass man dafür auch mal arbeiten müsste. Ich kann mir kein schöneres Gefühl vorstellen, als Zärtlichkeiten auszutauschen, seiner Partnerin körperlich nah zu sein und einfach den Eindruck zu haben, füreinander da zu sein.

Dabei halte ich eine gesunde Mischung aus gemeinsamen Aktivitäten für nötig, um den Alltag etwas peppiger zu gestalten, aber bin auch der erste, wenn es darum geht, einfach mal einen gemütlichen Abend zu zweit unter der Decke zu verbringen - ansonsten bringt das Leben schon genug Drama mit an Board ;)

Wie wichtig sind dir Erotik und Sex?

Das gewisse Prickeln ist ein wunderbarer Teil einer Beziehung, welches bei einem starken Band aber auch auf ganz natürliche Weise in Erscheinung treten wird.

Interessen

Dieser Inhalt ist leider nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Du kannst dich jetzt registrieren. Es braucht weniger als 2 Minuten ist völlig kostenlos.