Veggie Community - weil Liebe nicht derartig blind ist

Menü

Truthman

  • männlich
  • Baden-Württemberg, Deutschland

Info

Sternzeichen
Zwillinge
Suche...
  • was sich ergibt (Frauen)
  • Date (Frauen)
  • Beziehung (Frauen)
Altersspektrum (Romantisch)
21 - 35
Ernährung
Vegetarier
Region
Baden-Württemberg
Land
Deutschland
Zigaretten
Nichtraucher
Alkohol
gelegentlich
politische Ansichten
  • links
  • grün
Beziehungs­status
Single
Kinder
Weiß noch nicht
Körpertyp
durchschnittlich
Größe
5'11"(180cm)
Haarfarbe
dunkel-blond
Augenfarbe
blau
Mitglied seit
31.05.16
Letzte Änderung
10.02.17
Letzter Login
In der letzten Woche
Letzter Chat Login
Im letzten Jahr

Allgemein

Ich in drei Worten...

4...  ego sum qui sum

Das macht mich aus...

Ich versuche immer nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln..... das schließt ein, dass man auch dafür verantwortlich ist was man nicht tut.... ;-)

Hier sind noch ein paar unsortierte Bilder von mir:
https://www.facebook.com/linkMe2Marco

und hier ist noch irgendwas:
https://de.pinterest.com/goosfrabaMe/

Ich suche...

eine Gefährtin ;-)

Charakter

Was bringt dich zum Lachen?

Ziemlich viel.... :-).... Bin ein großer Filmfan , daher amüsiere ich mich auch gern Mal über im Alltag entstehende Situationskomik etc....manchmal auch durch Kopfkino ergänzt... :-)

Was bringt dich zum Weinen?

Zwiebeln. Aber ich ess keine.....und das Leid Schwächerer...oder wenn jemand stirbt..und Trennungen... . Manchmal reichts schon wenn all das nur in Filmen passiert (Außer das Zwiebeln schneiden). ;-)

Wovor hast du Angst?

Vorm schwarzen Mann !??......(dem aus dem Kinderlied) :-)

Was bringt dich auf die Palme?

Ein Kletterseil, oder eine Leiter. ....und Menschen die schächeren Menschen oder anderen Lebewesen Böses tun. ...und Ohnmachtsgefühle , z.B. wenn jemand stirbt.

Welche negativen/positiven Eigenschaften treffen auf dich zu?

positiv : ehrlich, feinfühlig, kommunikativ, loyal, treu , analytisch-logischer Problemlöser
negativ : - ich bin manchmal zu ehrlich und direkt Fremden gegenüber, vorallem wenn etwas
meine grundlegenden ethischen Standpunkte verletzt.

Vorlieben

Was machst du in deiner Freizeit?

Alles Mögliche.

Ohne was gehst du nie aus dem Haus?

Shorts

Welche Musik hörst du gerne?

So ziemlich Alles außer Techno, House und Schlager. Fast das ganze gitarrenlastige Spektrum, genauso wie rein instrumentale Film-Soundtracks , Irish Folk, Reggae, Ska usw....Wenn ich mal was trinken geh find ich sogar Ambient-Sachen, die in Bars gespielt werden, ganz OK. Zur Zeit hör ich öfters mal wieder "The Doors" oder "Jefferson Airplane"

Welche Film-/Romanfigur wärst Du gerne?

Der Graf von Monte Christo

Philosophie

Wie lautet dein Motto?

Ich weiß nicht immer was ich will, aber ich weiß immer genau was ich nicht will.... ;-)

Was bedeuten dir Freunde und Familie?

Alles, obwohl ich seit 17 Jahren kaum Kontakt zu meiner Familie habe. Aber vorallem meine Partnerin in einer Beziehung bedeutet mir stets Alles.

Wie wichtig ist dir die Meinung anderer?

Immer so wichtig wie Anderen meine Meinung ist... ;-)

Wie wichtig ist dir Gott/Religion/Glaube?

hmmmm....... ich würde sagen ich handle intuitiv nach dem übergeordneten Axiom der goldenen Regel und leite daraus ab, was Richtig ist, und was nicht (Daraus lassen sich ja eigentlich auch alle haltbaren Regeln jeder noch irgendwie verträgliche Religion ableiten)..... ;-).... Daher brauch ich kein spezielles religiöses Buch oder eine spezielle Religon als Krüke, die starr auszuformulieren versuchen, was man aus einem einzigen Satz mit dem Herzen ableiten kann, und die sich im speziellen Auslegungsfall damit selbst unvariabel einschränken.... ;-) .... An Gott glauben tu ich schon. Das Gute wie ich es mir vorstelle. Und mal ehrlich : Was wären sonst Filme wie "Bruce Allmächtig" oder "Dogma" , ohne den Stoff ??? ;-)

Glaubst du an das Schicksal, Vorhersehung oder die Sterne?

Ich schließe es nicht aus. Leider lebe ich viel zu selten danach.

Liebe

Liebe ist...

der Lebenssinn !

Woran erkennst du deinen Traumpartner?

daran dass Sie auch mich als ihren erkennt ? ;-)

So sollte mein Partner auf keinen Fall sein?

das Gegenteil von mir ;-)
...sondern mein passendes Gegenstück :-)
Keine armen Tiere essen , oder mindestens folgende Begründung verstehen und für mich (und alle anderen Lebewesen) mindestens zur Vegetarierin werden :

Ich denke folgendermaßen:
Dass ein Tier mit dem Höchsten was es hat, mit seinem Leben, bezahlen muss, nur weil jemand Geschmack auf etwas hat,ist barbarisch (Ich denke hierbei an die verwöhnte Prinzessin auf der Erbse die aus einer Laune/einem Geschmack heraus gedankenlos nach dem Töten anderer Lebewesen frägt). Dies obwohl man sich, dadurch dass es heute alles im Supermarkt gibt, längst anders ernähren kann.Ich bin überzeugt es ist daher nicht wirklich notwendig. Irgendwo im Urwald, wo sich die Leute nicht anders ernähren können, vielleicht schon. Aber erst diese Notwendigkeit rechtfertigt, wenn überhaupt, für das eigene Überleben zu töten. Da man bei uns jederzeit seinen Bedarf zur vollwertigen Ernährung untyrannischer decken, also alles kaufen kann und ettliche Olympiasieger und Sportler auf weltklasse Niveau Vegetarier oder Veganer sind entfällt die Frage nach der Notwendigkeit eigentlich vollständig.
Ich möchte nicht dass aus einer Laune,einem Geschmack heraus, ein anderes Leben, das genauso Angst vor dem Tod hat ausgelöscht wird. Eine Unwertschätzung fremden Lebens betrachte ich generell als faschistisch im weitesten Sinne.Ich glaube diese paar Sätze sollten als unwiederlegbare Argumentation gegen jedweden Fleischkosum bereits mehr als hinreichend sein.
Ich bin sehr empathisch und kann mich gut in andere Lebewesen hinein versetzen(Man stelle sich vor in einen gefliesten Raum geführt, und abgeschlachtet zu werden...niemanden den man gern hatte jemals wieder zu sehen...ob Nachwuchs der einen braucht oder Freunde...Abgeschlachtet während andere Witze darüber machen...)
Dadurch dass Fleisch bunt abgepackt im Supermarkt zu kaufen ist, bekommt man den Blick für
diese, längst nicht mehr notwendige, Grausamkeit schon als Kind "ab-erzogen" und gewöhnt sich leider an jenes, nicht notwendige, und daher Böse.... als "Normalität". Bunt verpackt das Gewissen des Menschen im Gewand des Spasses hintergehend, alles dahinter stehende Leid bewusst verschleiernd.Hier liegt einer der größten Fehler. Ich denke Fleischesser müssen sich nur fragen ob sie selbst im Stande wären ein Tier eiskalt abzuschlachten, obwohl sie jederzeit einfach andere Nahrung im Laden nebenan kaufen könnten. Für mich selbst konnte ich diese Frage immer mit Nein beantworten. Ich denke wäre es so dass dieser verschleierte Zusammenhang zwischen der Nachfrage und dem Töten durch die Gesetzgebung wieder bewusster gemacht würde, wären 98% aller Leute aus gesundem Denken heraus, ihrem Gewissen folgend, Vegetarier oder Veganer. (Wenn man mal an das Gute im Menschen glauben darf...Aber ich versuche positiv zu denken...abgesehen davon hat etwas Anderes ja sowieso noch niemals irgendwem was gebracht ;-) ) .
Dass es das Gegenteil von heldenhaft ist, feige auf Schwächeren, auch anderen Lebewesen, herumzutreten diese trotz fehlender Notwendigkeit aus einer Laune, also einem Geschmack heraus abzuschlachten, sollte jedoch jedem klar sein. Der Gipfel der Feigheit und Unheldenhaftigkeit liegt jedoch noch mehr darin begründet dass auch noch mit Vorliebe abgeschlachtet wird was sich nicht wehren kann ...Friedtiere, die keiner Fliege etwas zu leide tun...einfach nur Leben wollen...und sogar deren Babies... Woher nehmen Menschen dieses Recht ? Wie würde ihnen das selbe gefallen ? Wenn man diesen Teilleistungstärkenintelligenz zur Basis nehmenden Faschismus umdrehte ? Ich denke darüber hinaus Menschen ohne Empathie für das allgemein unantastbare Geschenk des Lebens sind auch stets näher daran selbst ihres Gleichen schlimmes anzutun, als jemand der Bewusstsein für Leben besitzt und dieses allgemein achtet.
Ich glaube jedoch Menschen zu vereurteilen oder ändern zu wollen führt zunächst meist eher zu Ablehnung und steht mir nicht zu. Und das tut hier (trotz scharfer Argumentation) auch niemand. Jedoch fühle ich mich auch stets verantwortlich für das was ich nicht tue. Man kann nur den richtigen Weg aufzeigen und sich dafür einsetzen dass es der Gesetzgeber irgendwann tut. Ich denke die meisten Menschen gestehen sich leider ungern die (anerzogene) Monsterrolle ein und belügen sich aus Selbstschutz vor der Erkenntnis ihres eigenen schizophrenen Wesens/Feigheit nur umso mehr selbst (Ich bin nicht böse /Andere machen das auch...), oder handeln aus Gekränktheit des eigenen Egos/Intellekts (wie bockige Kinder) erst recht unbelehrbar, statt den richtigen Weg selbst zu suchen. Dies leider oft, je mehr man auf direktem Weg versucht ihr Denken zu erleuchten(Massendummheit und Selbstbetrug analog zum dritten Reich ?) .
Ich denke es muss sich niemand schlecht fühlen weil er bisher einem ethisch unhaltbaren Fehler folgte...sondern er muss sich schlecht fühlen wenn er es nicht ändert...und macht sich damit schuldig....Die meisten jener Leute die das irgendwann begriffen haben aßen ja auch irgendwann mal Fleisch. Unwissenheit und an Massen-Schizophrenie grenzender Selbstbetrug (ach wie süß das Osterlamm...) mag für manche in ihrer selbstgefälligen Denkfaulheit ja ein Segen sein, leider aber nicht für die Lebewesen die dafür ihr Leben lassen. Sobald Menschen begriffen/verinnerlicht haben dass es nur falsch sein kann, sollte ihnen jedoch auch klar sein, dass Sie sich damit schuldig machen. Dass Sie verantwortlich für das sind was Sie tun oder nicht tun.Man kann daher jeden Aktivisums, sowie jedwedes politisches Engagement(passiv oder aktiv) nur für zwingend erforderlich halten und unterstützen. Für eine gute politischen Idee mehr Bewusstsein zu schaffen (unabhägig vom langfristigen Antreben eines generellen Verbots von Schlachtungen/Fleisch das ja selbstredend als Hauptziel absolut zu prioriseren ist) halte ich unter anderem zum Beispiel das gesetzliche Aufdrucken von Schlachtbildern, statt bunter Verpackungen(analog dem Prinzip der Zigarettenaufdrucke). Einer, neben vielen anderen nötigen Schritten, Nachfrage-gebundenes Schuldbewusstsein beim Kosumenten zu schaffen. Transparenz eben, die nicht nur abtrakt textuell faktisch irgendwo im Kleingedruckten zu suchen ist. Denn zu echtem Bewusstsein gehört Informationen mit Gefühlen zu verküpfen. Ich glaube dies ist bei vielen Menschen über ursprüngliche, nicht erlernte Fähigkeiten, welche keinen "Auswertungs-Overhead" im Hirn erfordern und währenddessen Gefühle abschalten am effektivsten (sehen/hören/selbst fühlen statt nur lesen) . Ich selbst beschreite grade immer mehr den Weg ins vegane, bin damit aber auch noch etwas davon entfernt komplett rücksichtsvoll zu leben , aber versuche es von Tag zu Tag noch mehr.

Also : Wenn du dir so einen Text von nem (leider bisher nur) Vegetarier, anhören kannst und mich immer noch sympathisch findest.... Ob du bereits auf einer Wellenlänge liegst, schon besser bist (was will der denn...der ist doch eh erst Vegetarier?...), oder es ab nun einfach aus Emphatie ändern würdest, dann könntest du vielleicht die Richtige sein .... lol .... ;-)

Wie sieht deine Wunschbeziehung aus?

fest , treu, kommunikativ, verständnisvoll, romantisch, ausgeglichen.
...Mit einer Partnerin mit der man Pferde stehlen kann. Für die man die Hand ins Feuer legt.
...Eine treue,verlässliche Gefährtin auf einer geträumt gelebten epischen Reise die am Besten niemals endet, egal ob beide manche Teile des Wegs in Sehnsucht alleine beschreiten müssen ;-) ... ....also wenn ich mir das mal literarisch vorstellen darf zumidest ...lol :-)
...hmmmmm !?! .....wieso musste ich beim nochmal durchlesen jetzt blos an die Rolle von Liv Tyler in Herr der Ringe denken ?!? ...lol... :-) ....Aber die ist leider eh fast 1,80.... und ich mag leider eh meistens eher etwas kleinere Frauen... ;-) . Aber Hauptsache die selben Vorstellungen und die selbe Ethik ;-)

Wie wichtig sind dir Erotik und Sex?

sehr wichtig, nur Liebe ist noch wichtiger.

Interessen

Dieser Inhalt ist leider nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Du kannst dich jetzt registrieren. Es braucht weniger als 2 Minuten ist völlig kostenlos.